Boxsack Ständer – Alle Infos kompakt 

Die Steigerung der körperlichen Fitness durch Boxsport ist zunächst einmal eine tolle Entscheidung. Der Ort des Trainings ist dabei aber erst einmal nebensächlich. Denn egal, ob du im Verein, im Fitnesscenter oder in den eigenen vier Wänden boxt, solltest du dir eine wichtige Frage stellen: Trainiere ich mich mit einem Standboxsack oder einem hängenden Boxsack? Solltest du mit beiden Alternativen nicht zufrieden sein, funktioniert darüber hinaus auch der sogenannte Boxsack Ständer, für den es einige nicht zu vernachlässigende Fakten zu beachten gibt. Welche das sind, das erfährst du in diesem Artikel.



Wozu denn eigentlich ein Boxsack Ständer?

Boxsack AufhängungSowohl für den Boxsack stehend als auch für den hängenden Boxsack mit Ständer gibt es jeweils nachvollziehbare Argumente. Es ist aber auch nicht ganz unwahrscheinlich, dass sich bei den beiden Varianten Nachteile ergeben, die durch die Vorteile nicht kompensiert werden können. Beim Standboxsack oder einer Boxbirne ist das beispielsweise das fehlende Schweben eines Sandsacks; der Hängeboxsack ist hingegen für bestimmte Kampfsportarten kein optimales Trainingsgerät.

Darüber hinaus kann es beim Boxsack hängend passieren, dass du aufgrund deines Mietverhältnisses keine Berechtigung dazu hast, Löcher in Wände oder Decken zu bohren, um daran anschließend deinen Boxsack zu montieren. Das kann an den allgemeinen Regeln des Vermieters liegen oder einfach daran, dass das Gebäude eine Belastung in dieser womöglich schwer verkraftet und Schäden entstehen können. Um einen Ausgleich zwischen diesen beiden Möglichkeiten zu schaffen, kannst du dir für dein Training einen Boxsack Ständer zulegen. 


Was gilt es beim Boxsack Ständer zu beachten?

Das tragbare Gewicht 

Das wohl wichtigste Kriterium eines Boxsack Ständer ist das tragbare Gewicht für den Boxsack. Deine Präferenzen sollten sich dabei auf deine Schlagkraft und dein eigenes Körpergewicht beziehen, sodass du dich beim tragbaren Gewicht nicht verkalkulierst. Wenn du also größer und stämmiger bist benötigst du auch einen größeren Boxsack, der dann wiederum entsprechend seines Gewichts den passenden Boxsack Ständer benötigt. Vergleiche an dieser Stelle also dein Gewicht und das des Boxsackes, da ansonsten das Konstrukt nicht stabil bleibt und ein sicheres und erfolgreiches Training nicht mehr gewährleistet werden kann. 


Stabilität des Boxsack Ständers

Neben dem tragbaren Gewicht ist die Stabilität des Boxsack Ständers natürlich ein ganz elementarer Bestandteil. Dabei greift man ganz gerne auf zusätzliche Hantelscheiben zurück, sodass die Vorrichtung dem Training auch tatsächlich standhält.

Qualitativ hochwertigere Produkte haben oft bereits im Originalzustand eine sehr gute Stabilität. Bei diesen Modellen muss daher in der Regel nicht noch extra mit Hantelscheiben nachgeholfen werden. Hier kommt es aber ganz auf deine Intensität beim Boxsport an: Je professioneller du trainieren willst, desto eher solltest du bereit sein, für deine Trainingsgeräte auch etwas tiefer in die Geldbörse zu greifen. Solltest du aber die meiste Zeit im Fitnessstudio oder im Verein trainieren, ist ein gewöhnlicher Boxsack Ständer vollkommen in Ordnung. 


Features einer freistehenden Boxsack Halterung

Ein Boxsack Ständer kann nicht nur dafür da sein, das tragende Gewicht auszuhalten und dabei eine gute Stabilität zu liefern, sondern ist darüber hinaus auch für mehrere Features nützlich. Manche Boxsack Ständer haben neben einer Aufhängung für den Boxsack auch eine integrierte Klimmzugstange oder einen Latzug. Solche Vorrichtungen kosten meistens nur ein wenig mehr und lohnen sich aber vor allem für alle, die ihre Fitness rundum verbessern wollen. 


Für wen ist ein Boxsack Ständer geeignet? Unser Fazit

  • Ein Boxsack Ständer ist in erster Linie für Hobby Boxer interessant, die auch außerhalb des Vereins trainieren möchten.
  • Der hängende Boxsack ist aufgrund einer Wand- oder Deckenbohrung in deiner Situation nicht möglich
  • Du brauchst eine effektive Möglichkeit, um deine Fitness aufzubauen und nach einem stressigen Arbeits- oder Schultag deine überschüssige Energie loszuwerden.


Für diesen Beitrag sind die Kommentare geschlossen.