Punchingball – Alles was du darüber wissen musst

Präzision, Schnelligkeit und Reaktionsfähigkeit: Diese und noch ein paar weitere Fertigkeiten lassen sich mit einem Punchingball ideal trainieren und damit das Boxtraining optimieren. Dabei ist es vollkommen egal ob das Training zuhause oder im Studio stattfindet oder ob Jung oder Alt damit trainieren möchte: Wir zeigen dir in diesem kurzen Artikel, für wen sich ein Punchingball lohnt und welche Kriterien man beim Kauf im Blick haben sollte.

Eigenschaften und Eignung beim Punchingball

Boxbirne stehendUnter einem Punchingball versteht man einen leicht ovalförmigen Ball als Boxsack, der an einem Ständer und einem entsprechenden Gewicht befestigt ist. Das Gewicht des Standfußes orientiert sich dabei unter anderem an Größe und Höhe des Balls, sodass die notwendige Stabilität bei den Schlägen gewährleistet ist.

Die verschiedenen Hersteller bieten häufig den Punchingball für Kinder an, der zusammen mit den passenden Boxhandschuhen eine großartige Möglichkeit bietet, überschüssige Energie und Stress abzubauen. Aber auch für Erwachsene ist ein Punchingball interessant, besonders die Fortgeschrittenen und Profis nutzen ihn gerne, um unter anderem die Reaktionsgeschwindigkeit sowie diverse Ausweichmanöver zu trainieren. Die kleine Schlagfläche erfordert vor allem Präzision und eignet sich daher besonders gut, um sich einfach mal auszupowern. 


Welche Kaufkriterien gilt es zu beachten?

Nachdem du nun einen kurzen und kompakten Einblick erhalten hast, ob und warum sich ein Punchingball für dich lohnen könnte, kommen wir nun zu einigen Fragen, die dir dabei helfen sollen, den richtigen Punchingball zu kaufen. Die Modelle unterscheiden sich dabei teilweise und entsprechen womöglich nicht immer deinen persönlichen Anforderungen. Überprüfe deine Bedürfnisse daher bereits vorab und setze dir wenn möglich Prioritäten bei der engeren Auswahl.

  1. Was kostet ein guter Punchingball?

Eine pauschale Antwort lässt sich darauf nur schwer geben. Wir empfehlen, dass du dir Modelle im Preisrahmen zwischen 50 und 120 Euro ansehen solltest, um bereits eine gute Qualität zu erhalten.

  1. Welche Höhe ist empfehlenswert?

Das hängt natürlich schwer mit der eigenen Körpergröße zusammen. Die allermeisten Punchingbälle bewegen sich zwischen 150 und 180 cm. Wichtig ist hierbei allerdings, dass der Punchingball möglichst stufenlos höhenverstellbar sein sollte, sodass theoretisch auch andere Person mit dem Gerät trainieren können.

  1. Welche Füllung sollte in den Standfuß?

Häufig liefern die Hersteller den Standfuß bereits mit einer Füllung. Meistens ist entweder Sand oder Wasser enthalten, wobei Sand nochmal zusätzliches Gewicht erzeugt wenn nötig.

  1. Auf welche Dinge sollte ich beim Punchingball noch achten?

Weitere Kaufkriterien sind unter anderem ein guter Schwingungsradius, eine zügige Schwingung für die nötige Geschwindigkeit beim Trainieren und als Außenmaterial bevorzugt Leder oder zur Not auch Kunstleder. Außerdem sollte der Punchingball belastbar sein, auch härtere Schläge aushalten können und leicht zu reinigen sein. Binde in deine Kaufentscheidung unter anderem auch die Kundenrezensionen mit ein, um einen besseren Gesamteindruck zu erhalten.